Im Fluss sein: Der 6 Punkte Fahrplan für Dein Flow-Erlebnis

Im Fluss sein: Der 6 Punkte Fahrplan für Dein Flow-Erlebnis

Vor kurzem habe ich meinem zweieinhalb jährigen Sohn beim Spielen mit seinen Duplo-Steinen beobachtet. Es war bemerkenswert:

Er vergisst beim Spielen total die Welt um sich herum.

Er ist im völligen Einklang mit sich und seiner (Phantasie) Welt.

Er ist voller Ideen und Tatendrang.

Er verliert das Gefühl für Raum und Zeit und taucht in eine Welt aus Glück und Wohlbefinden ab.

Er lässt sich weder durch mich noch durch Geräusche oder Gerüche ablenken.

Er ist 100% fokussiert auf das was er gerade tut.

Er ist im Flow!

Jeder, der sich noch an einen solchen Zustand erinnern kann, oder Ihn vielleicht erst kürzlich erlebt hat, weiß: Ja, dieses Gefühl möchte ich bald und so oft wie möglich wieder erleben. Flow Erlebnis

Wäre es nicht großartig, wenn es uns gelinge diesen Zustand bewusst hervorzurufen?

Was genau ist dieser Flow Zustand eigentlich?

Flow beschreibt einen erstaunlichen Zustand der Selbstvergessenheit und einer optimalen menschlichen Erfahrung. Im Moment aufgehen, im Fluss sein, sich ganz und gar einer Sache zu widmen, das ist der Flow. Flow Erlebnis

Flow ist ein psychischer Zustand, in dem wir uns zugleich glücklich, produktiv und begeistert erleben.

Der Flow Zustand ist ein Paradebeispiel für Selbstmotivation, der sogenannten intrinsischen Motivation.

Wikipedia beschreibt den Flow-Zustand folgendermaßen:

„Flow (englisch „Fließen, Rinnen, Strömen“) bezeichnet das als beglückend erlebte Gefühl eines mentalen Zustandes völliger Vertiefung (Konzentration) und restlosen Aufgehens in einer Tätigkeit („Absorption“), die wie von selbst vor sich geht – auf Deutsch in etwa Schaffens- bzw. Tätigkeitsrausch oder auch Funktionslust.“

Wenn man sich mit dem Thema Flow auseinandersetzt, kommt man um einen Namen nicht herum: Mihaly Csikszentmihalyi.

Der Professor für Psychologie an der University of Chicago, der zahlreichen Bücher zur Thematik veröffentlicht hat, gilt bis heute als einer der Pioniere auf diesem Gebiet.

Csikszentmihalyi beschreibt den Flow als „erhebende Erfahrung, über sich selbst zu verfügen, das Gelingen einer Handlung zu erleben, ein tieferes Verständnis der Zusammenhänge zu erlangen, im Einklang mit sich und der Welt zu sein und sein Schicksal in die eigene Hand nehmen zu können.“

Flow ist eine Form von Glück, jedoch wird er von den „normalen“ Glücksphänomenen, wie z.B. einem Lottogewinn, abgegrenzt.

Flow ist ein Glückszustand, den wir selber hervorrufen und beeinflussen können!

 9 Positive Aspekte des Flow 

  1. Steigerung und Erhaltung von Lernbereitschaft
  2. Höhere Konzentrationsfähigkeit
  3. Verbesserung des Gedächtnisses
  4. Mehr Lebensfreude
  5. Steigerung der Selbstmotivation
  6. Förderung von Kreativität und Flexibilität
  7. Innere Sicherheit und Ausgeglichenheit
  8. Steigerung des Kompetenzerlebnisses
  9. Leichtere Bewältigung von Informationen

Jeder Mensch kann den Flow erleben.

Theoretisch geht das an jedem Tag und bei jeder Tätigkeit. Jedoch gibt es Menschen, die diesen Zustand wesentlich besser, länger und intensiver abrufen können als andere.

FLOW – Das Geheimnis des Glücks von Mihaly Csikszentmihalyi

Csikszentmihalyi beschreibt den Flow als „erhebende Erfahrung, über sich selbst zuverfügen, das Gelingen einer Handlung zu erleben, ein tieferes Verständnis derZusammenhänge zu erlangen, im Einklang mit sich und der Welt zu sein und seinSchicksal in die eigene Hand nehmen zu können.“

 Wie kannst Du in den Flow-Zustand kommen?

Vorweg muss ich euch leider erst einmal enttäuschen:

Wir besitzen keinen Schalter mit dem wir den Flow an und ausschalten können.Flow Erlebnis

Es gibt auch keine Technik, die Du erlernen und anwenden kannst, und Schwupps ist der Flow da.

Die gute Nachricht ist jedoch, dass wir erlernen können in diesen Zustand einzutauchen, und die volle Energie zu tanken, die uns der Flow bereitstellt.

Um in den Flow Zustand zu gelangen sind zwei generelle Vorgehensweisen denkbar:

  1. Die Aufgabe oder Tätigkeit ist zu einfach und man muss sie daher herausfordernder und interessanter gestalten
  2. Die Aufgabe ist zu komplex und man muss gegen drohende Überforderung angehen.

Zu 1:  Du bist unterfordert

Wenn Du von einer Tätigkeit unterfordert bist, ist es hilfreich, dir eigene Herausforderungen zu schaffen.

Das funktioniert beispielsweise dadurch, dass du dir ehrgeizige Ziele setzt und dich so selbst unter einen gewissen (Zeit) Druck setzt.

Du kannst es zu einem Spiel werden lassen. Z.B. kannst du dir das Ziel setzen ein total langweiliges Fachbuch bis zu einem bestimmten Zeitpunkt durchgearbeitet zu haben. Oder Du duellierst dich mit einem Kollegen oder einem Freund – wer hat das Buch am schnellsten durchgelesen?

Durch den Einbau solcher Wettbewerbs- und Spielelemente mit sich selbst oder mit anderen kannst du das Anforderungsniveau anheben, was dich im Idealfall in den Flow-Zustand versetzt.

Zu 2:  Du bist überfordert

Wenn Du überfordert bist, dann endet dies meist in Stress und Frustration. Dein Körper ist Angespannt und dein Geist ist nicht bei der Sache. In solchen Fällen können z.B. kurze Entspannungsübungen dazu beitragen, den Stress-Bereich zu verlassen.

Liegt das Problem jedoch in der Tätigkeit selbst, dann ist es ratsam die Aufgabe zu „clustern“.

Setze dir Zwischenziele, die du ohne Überforderung erreichen kannst, und von denen du überzeugt bist sie auch zu erreichen.  Ganz nach dem Motto „slice the elefant“ lassen sich so komplexe Aufgabenstellungen schrittweise meistern.

Weitere Faktoren, die dazu beitragen Überforderung zu reduzieren und den Flow-Zustand zu erreichen, sind neben ausreichend Sport und Bewegung, Aspekte wie: Zeitmanagement, ausreichend Schlaf, gesunde Ernährung und positive Emotionen.

6 Tipps für Deinen Flow-Zustand

Der 6 Punkte Fahrplan für Dein Flow-Erlebnis

#1 Das Verhältnis muss stimmen

Das Verhältnis zwischen Unter- und Überforderung muss stimmen. Um Flow-Erfahrungen machen zu können ist ein hohes, aber nicht zu hohes, Anforderungsniveau die Voraussetzung.

#2 Das Ziel vor Augen

Wichtig ist, dass du genau weißt wo die Reise hingehen soll. Ein klares Ziel vor Augen hilft dir dabei in den Flow zu kommen. Wenn die komplette Aufgabe zu umfangreich ist, dann setz dir Etappenziele, die du an diesem Tag abschließen möchtest.

#3 Sei verspielt

Frage dich immer, wie du ein spielerisches Element in deine Tätigkeit mit einbauen kannst. Wer spielt, der vergisst schnell den Ernst des Lebens, man ist losgelöst von äußeren Einflüssen und erlebt nur das hier und jetzt.

#4 Ablenkungen abschalten

Schalte alle externen Störfaktoren aus. Mach es dir und dem Flow einfach. Mit jeder Ablenkung wirst du aus der Flow-Situation herausgerissen. Schalte deshalb dein Smartphone aus, schließe deine Türe und bitte Kollegen und Familienmitglieder dich nicht zu stören. Vielleicht hast du ja die Möglichkeit dich in eine ruhige Ecke zurückzuziehen, etwa einen leeren Meeting Raum oder ein verlassenes Zimmer.

#5 Erfolgsrückmeldung

Feedback ist für die Aufrechterhaltung des Flow-Zustandes sehr wichtig. Das muss nicht zwingend Feedback von andere Personen sein. Du kannst dir auch ganz bewusst selbst ein Feedback zum Fortschritt deiner Arbeit geben. Z.B. 5 von 12 DIN A4 Seiten des Artikels fertiggestellt etc.

6# Das Drumherum muss stimmen

Wann bist Du am produktivsten? Es ist sehr wahrscheinlich, dass sich der Flow-Zustand zu den Zeiten einstellt, in denen du am produktivsten bist. Achte also auf deinen eigenen Rhythmus. Gleichzeitig solltest du dir genügend Zeit einräumen um den Flow-Zustand herbeiführen zu können. Wenn du es erst einmal geschafft hast in den Flow zu kommen, wäre es doch mehr als ärgerlich, wenn du aufhören musst, weil der nächste Termin ansteht.

 Auch wenn du alle Punkte „richtig“ ausgeführt hast, bedeutet das noch lange nicht, dass du jedes Mal in den Flow Zustand gelangst.

Der Flow-Zustand lässt sich eben nicht erzwingen.Flow Erlebnis

Lass dich auf die Situation ein und genieße die Tätigkeit und mit etwas Glück wirst du von einem Gefühl durchströmt, dass man nur schwer mit Worten beschreiben kann.

Flow im Beruf: Das Geheimnis des Glücks am Arbeitsplatz von Mihaly Csikszentmihalyi und Ulrike Stopfel

Wir alle möchten ein sinnerfülltes Leben führen, nicht nur in Freizeit und Familie, sondern auch da, wo wir einen großen Teil unseres Lebens verbringen: an der Arbeitsstelle. Doch nichts ist so schwierig, wie den richtigen Weg zu Glück und Zufriedenheit gerade dort zu finden.

Der Flow birgt auch Gefahren

Während des Flow Zustandes werden vermehrt Glückshormone ausgeschüttet (Dopamine).

Aus diesem Grund kann uns das Flow-Erlebnis auch süchtig machen. Wie bei jedem Rausch kann auch ein Kater folgen.Flow Erlebnis

Bei krankhaften Spielern oder bei Top Managern kann dies Phänomen beobachtet werden. Vor lauter Erfolg und Glücksgefühlen erscheinen Alltagstätigkeiten langweilig und sie verlieren immer mehr den Kontakt zur Realität.

Ein solcher Lebensweg endet oft in einer Sackgasse bzw. in Depressionen oder Burn-outs.

Alles fließt

Der Flow entführt uns in eine Welt der Zeitlosigkeit und des Glücks.

Uns scheint nahezu alles zu gelingen und wir gehen ganz in dem auf was wir tun.

Wenn wir es schaffen diesen Zustand in unser Arbeits- oder Lernumfeld zu transportieren, und ihn bewusst herbeizuführen, fällt uns das Lernen und Arbeiten leichter und wir erzielen bessere Ergebnisse.

Was sind Deine Erfahrungen mit dem Flow-Zustand? Wie war Dein letztes Flow Erlebnis?

Vielleicht hast du ja sogar ein paar Tipps und Tricks besser in den Flow zu kommen? Ich freue mich über Kommentare und Feedback!

Bleib im Fluss!

Liebe Grüße
Dennis

Quellen:
1. FLOW – Das Geheimnis des Glücks von Mihaly Csikszentmihalyi, Klett-Cotta Verlag
2. Dem Sinn des Lebens eine Zukunft geben von Mihaly Csikszentmihalyi, Klett-Cotta Verlag
3. Flow im Beruf: Das Geheimnis des Glücks am Arbeitsplatz von Mihaly Csikszentmihalyi und Ulrike Stopfel, Klett-Cotta Verlag
4. Selbstmotivation – FLOW statt Stress oder Langeweile von Gerhard Huhn und Hendrik Backerra, 3. Auflage 2008, Hanser Verlag

Bildquellen:
1. "An elephant underwater"©willyam@fotolia.com
2."Close up of woman hands making frame gesture with sunrise on moutain, Female capturing the sunrise, Future planning, sunlight outdoor." ©oatawa@fotolia.com
3. "Woman swims in the pool and plays with a colored cloth, she's a scuba diver." ©Petro@fotolia.com

Menü