Potentialentfaltung und Persönlichkeitsentwicklung

Transparenz: Bei jedem Kauf, den Ihr über einen der unterstehenden Werbelinks (Affiliate-Links) tätigt, erhält CTRL-Life eine kleine Provision. Wichtig für Euch: Der Preis des Buches verändert sich dadurch nicht! Danke, dass Ihr CTRL-Life auf diese Weise unterstützt!
Ist der Mensch egoistisch oder altruistisch und hilfsbereit? Warum passiert so viel Unheil in der Welt, obwohl wir uns alle für „die Guten“ halten? Richard David Precht untersucht in diesem Buch die Frage, wie wir uns in unserem täglichen Leben tatsächlich verhalten und warum wir so sind, wie wir sind, in manchen Situationen selbstsüchtig und kurzsichtig, in anderen wieder selbstlos und verantwortungsbewusst. Das Buch will auch durchaus Anregungen geben, was wir in Wirtschaft, Gesellschaft und Politik besser machen können. Es fügt dabei eine bewundernswerte Fülle von Informationen zusammen. Eines macht es dabei besonders sympathisch: Es kommt erzählerisch rüber, nicht wie eine Vorlesung für Erstsemester. So braucht sich niemand weder von den philosophischen noch von den natur- oder gesellschaftswissenschaftlichen Gedankengängen abgeschreckt zu fühlen. Es ist insgesamt ein Buch, das uns dazu bringt, uns selbst zu reflektieren und mit neuen Augen zu sehen.
"Eine negative Antwort ist immer schwer zu überwinden. Hat jemand einmal 'Nein' gesagt, so verlangt sein persönlicher Stolz, dass er bei diesem 'Nein' bleibt.“ Wie bekommen wir es also hin, dass wir die Haltung eines Menschen gegenüber uns so beeinflussen, dass es soweit nicht kommt? Vielen Menschen mangelt es an Einfühlungsvermögen und Verständnis für die anderen. Das Buch ist dazu da, diesen Zustand Schritt für Schritt zu überwinden, um mit seinen Mitmenschen besser auszukommen, neue Geschäftskontakte anzubahnen und neue Freunde zu gewinnen. Das Buch ist nicht einfach nur zum durchlesen gedacht. Es geht um grundlegende Verhaltensänderung gegenüber unseren Mitmenschen, die wir mit diesem Buch durch Lesen, Verinnerlichen und Anwenden mit Geduld erreichen können.
„Die Würde des Menschen ist unantastbar“, so heißt es in Artikel 1 unseres Grundgesetzes und ist uns allen geläufig. Aber habt ihr schon einmal darüber nachgedacht, was der Begriff „Würde“ eigentlich bedeutet? Was bedeutet es, wenn uns die Würde genommen wird? Oder kann uns jemand anderes unsere Würde überhaupt nehmen, wenn wir uns ihrer bewusst sind? Was passiert mit uns, wenn wir einen anderen Menschen würdelos behandeln? Der Autor Gerald Hüther zeigt uns in diesem Buch, dass der Begriff Würde nicht nur ein philosophisches Konstrukt ist, sondern durchaus als eine Art innerer Kompass, in unserer Neurologie verankert ist. Allerdings erleben wir in unserer zunehmenden komplexen Welt, dass wir bereits in frühen Tagen unseres Heranwachsens von anderen Menschen als Objekt behandelt werden und somit würdelos. Wenn wir allerdings lernen uns als Subjekt mit eigenen Wünschen und Vorstellungen wahrzunehmen, stärken wir unsere eigene Wahrnehmung unserer inneren Würde. Wer sich seiner Würde bewusst ist, ist nicht mehr verführbar.
„Sich Sorgen zu machen und Angst zu haben – das sind mit die größten Probleme, die die Menschheit hat.“ Sorge dich nicht – lebe!, im amerikanischen Original 1948 erschienen, von Dale Carnegie scheint heute aktueller den je. In Zeiten, in denen uns über das Internet und andere Medien stets vor Augen geführt wird, wie angeblich schrecklich doch alles ist, zeigt uns dieses Buch wie wir mit unseren täglichen Sorgen und Ängsten umgehen können, um ein zufriedeneres und glücklicheres Leben zu führen. Dieses vor allem für die damalige Zeit wegweisende Buch macht deutlich, dass man sich nicht immer nur sorgen soll, sondern dass man ohne viel Aufwand gut für sich selbst sorgen kann.
Durchs Nichtstun Erfüllung finden? In dem Buch geht Björn Kern dieser Frage nach, da er bereits als Kind schon lieber im Sandkasten gelegen hat und den Himmel betrachtet hat, anstatt eine Sandburg zu bauen. Er führt den Leser in einer humoristischen Erzählung durch die Anstrengungen in einer Gesellschaft in der das Tun und Machen eine hohe Bedeutung hat, seine Vorstellung eines Lebens voll Nichtstun umzusetzen. Wenn wir gerade in unserer heutigen Gesellschaft ab und zu einmal „Nichtstun“, kann uns das durchaus helfen mehr Entspannung und Gelassenheit zu erfahren. Für jeden der diesen Ansatz inspirierend findet, ist das Buch eine absolute Empfehlung.
In diesem Buch beschreibt der Autor Simon Sinek sehr eindrucksvoll und inspirierend aus welchen Gründen manche Führer und damit ihre Unternehmen erfolgreicher als andere sind. Seine Grundaussage ist dabei, dass wirklich erfolgreiche Führungspersönlichkeiten und Organisationen dieser Welt in der gleichen Weise denken, handeln und kommunizieren. Für alle Leser, die sich inspirieren lassen wollen herauszufinden was ihr „Warum“ im Leben ist und wie andere Menschen dieses bereits geschafft haben, ist „Frag immer erst: Warum“ ein sehr empfehlenswertes Buch. Danach wirst du dich fragen, was dein Warum ist.
„Unser Gehirn wird so, wie und wofür wir es besonders gern und deshalb auch besonders intensiv benutzen“. Wir haben die Verantwortung und die Fähigkeit unser Gehirn für das was wir möchten zu nutzen. Der Autor führt uns in diesem Buch mit einer sehr angenehmen, unterhaltsamen und auch humorvollen Erzählweise durch die neuesten Erkenntnisse der Hirnforschung und möchte Hilfestellungen geben wie für jeden Einzelnen von uns das „Gelingen“ seiner eigenen Potentialentfaltung möglich ist. Insgesamt ist es ein hervorragend geschriebenes Buch mit aufweckenden Inhalt und meiner Meinung nach für reflektierende Menschen in unserer Gesellschaft absolut zu empfehlen. Es wird euch Freude machen und neue Denkanstöße liefern.
„And we don’t even know what happiness is“. Dieser Satz eines amerikanischen Wissenschaftlers mit indischen Wurzeln hat den Autor Stefan Klein dazu motiviert dieses Buch zu schreiben. Er wollte wissen, was sein Glück ist. Gepaart mit naturwissenschaftlicher Neugier und journalistischem Eifer hat er hierdurch ein Buch geschrieben, dass durch seine Tiefe und Detailierung auf der einen Seite Spaß zu lesen macht und auf der anderen Seite sehr viel Wissen über Themen wie den aktuellen Stand der Hirnforschung und Biologie zum Thema Glück vermittelt. Er geht hierbei den unterschieden zwischen Emotionen und Gefühlen auf den Grund, durchleuchtet den Einfluss der Hormone auf unseren Glückszustand und befasst sich mit der schon philosophischen Frage, wie Glück in der Verbindung Geist und Körper zustande kommt.
Selbstfindung und Achtsamkeit
Bildung und Erziehung
Menü